Küchenkünstlervorstellungsrunde Nr. 27

heute befragen wir einen BURMÉ®- Debütanten, der eigentlich auch nicht in die Küche gehört, ohne den es aber im Restaurant nicht geht: Restaurantleiter und Sommelier Benjamin Becker aus dem Restaurant GOLVET in Berlin
Ursprünglich kein Berliner, sondern aus dem Schwarzwald- nach etlichen Stationen in Berchtesgaden (Le Ciel), Stuttgart (Restaurant Top Air) und dem Tegernsee (Gourmetrestaurant Überfahrt) ist er 2011 nach Berlin gezogen. Dort war ich dann für 2 Jahre im Reinstoff. Nach den zwei Jahren hat es ihn und seine Frau ins Ausland gezogen und sie haben für 1 Jahr in Toronto gelebt. Zurück in Berlin hat er dann 2015 die Eröffnung vom einsunternull mitgemacht und schlussendlich dann 2017 die Eröffnung vom Golvet. Für unser Genussevent BURMÉ® haben wir ihn für eine besondere Präsentation für die Gäste gewinnen können, denn die alkoholfreie Weinbegleitung gehört zum unvergleichlichen Getränkeangebot des GOLVET. Wie beschreibt er das Ganze nun selbst- was kommt da auf uns zu? „Wir haben im Golvet eine alkoholfreie Getränkebegleitung, organisch gebraut auf Basis von Kombucha und Wasserkefir. D.h. wir haben im 7-Gang Menü zu jeden Gang was Passendes im Glas. Der Ausschlaggebende Gedanke zu den fermentierten Getränken war, dass wir eine sinnige und wertige alkoholfreie Begleitung anbieten wollten und kein Potpourri aus Fruchtsäften und Limonaden.“ Wir finden dieses Gedanken ganz wunderbar, denn mal ehrlich, es mutet schon sehr merkwürdig an, wenn man in so einem erstklassigen Restaurant ein wunderbar ausbalanciertes und durchdachtes Menü serviert bekommt und dann dazu eine Limonade von der Stange bestellt… Wir sagen- herzlich willkommen im Gourmettheater, wir freuen uns sehr, dich auf unserem BURMÉ® am kommenden Sonntag begrüßen zu dürfen!
3-2-1 Start- hier kommen drei Fragen an Benjamin Becker aus dem Restaurant GOLVET in Berlin
DREI– Drei Lieblingsprodukte:
* Terrine von der Taubenleber mit Meerrettich, Rote Bete, Brunnenkresse und Miso
* Gegrillter Rücken vom Ruppiner Lamm mit Bohnen, Zungensalat, Pfifferlingen und Schluppen
* Dessert von der Quitte mit Ayran, Kreuzkümmel und schwarzen Oliven
ZWEI– Zwei Gründe, warum Ihr Unternehmen ein Freund des BURMÉ® ist
1. Weil ich noch nie da war
2. Weil ich mich auf viele bekannte Gesichter freue
EINS– Eine Weisheit zum BURMÉ®-Sonntag bitte
Lebe den Augenblick!